Vor über einem Jahrtausend fuhren furchtlose Männer auf ihren Drachenschiffen über die sieben Weltmeere. Sie suchten Abenteuer und Ruhm, trotzten Stürmen und Gefahren, Seeungeheuern und Sirenen. Sie trotzten den Elementen, zerschmetterten und zermalmten ihre Feinde unbarmherzig. Nichts vermochte diese tapferen Krieger zu stoppen, kein Gesetz, kein Krieg, kein Gott.

Es gab nur eine einzige Sache, die es vermochte ihnen Furcht einzuflößen, und sie bannten es in ein Wort ihrer rauhen nordischen Sprache:

angst

Diese fast vergessene Wahrheit sucht sich erneut ihren Weg ans Licht unserer Zeit, ins hier und jetzt, eine Urangst des Menschen, schlimmer als Hunger, Armut und gar der Tod.

Wir, die wir uns hier im Namen dieses uralten Brauchtums versammelt haben, geloben das Gedenken an diese tapferen Männer weiterzutragen, heute, morgen und bis ans Ende aller Dinge.

Wir wissen, daß es kein einfacher Pfad ist, den wir beschreiten. Er erfordert Tapferkeit, List und Durst, aber wir werden kämpfen, für eine Welt, in der der Bierstrom niemals versiegt. Und Allen, die uns folgen wollen in diesem Krieg gegen Trockenheit und Frustration, freudloses Dasein und sinnentleerte Nüchternheit, Leere und Dummheit reichen wir hier die Hand. ...zur Webseite >>>